Von Spanien bis Estland, von Albanien bis England:

auf Europe by Bike finden Sie nicht nur Reiseberichte von

Motorradtouren quer durch Europa,

sondern auch wertvolle Tipps über Routen, Equipment und Camping.

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

Wir sind bis zum Fährhafen in Calais mit Auto und Anhänger angereist. Von Calais haben wir per Fähre übergesetzt. Auf der britischen Insel haben wir 1400 Kilometer in sechs Fahrtagen absolviert.

Routentipps:

  • Wir haben zur Anreise die Variante Auto und Anhänger gewählt. Am Hafen in Calais gibt es einen kostenlosen Parkplatz, der jedoch nicht bewacht und anfällig für Autoaufbrüche ist. Wir haben es riskiert und hatten Glück. Frankreich bietet sich aber auch an in die Route eingebunden zu werden, sofern man genügend Zeit mitbringt.

  • Wir haben mit der Fähre übergesetzt. Das Ticket vor Ort war relativ teuer. Im Internet kann man günstige Standard-Tickets buchen, die aber an eine feste Abfahrtszeit gebunden sind. Vor Ort kann man nur das deutlich teurere Flexi-Ticket kaufen. Für den gleichen Preis kann man auch schon komfortabel den Euro-Tunnel nutzen, was ich beim nächsten mal bevorzugen würde.

  • Richtig schön wird die Küste erst ab Plymouth. Zwar findet man davor auch sehr schöne Abschnitte, das sollte einen aber nicht davon abhalten auch ein paar Kilometer ins Inselinnere zu fahren.

  • Cornwall ist der mit Abstand schönste Teil der Route und sollte nicht außen vor gelassen werden.

  • Englische Autobahnen sind für Motorräder grundsätzlich kostenlos. Die A-Roads sind meist gut ausgebaut und trotzdem schön kurvig.

  • Kreisverkehre sind eine Leidenschaft der Engländer. Oft reicht schon ein einfacher Punkt auf der Straße. Das Fahren im Kreisverkehr funktioniert dabei aber um Längen besser als in Deutschland, wenn man sich an die einfachen Regeln hält:

    • will man die erste Ausfahrt nehmen, blinkt man VOR dem Kreisverkehr links

    • will man gerade bzw. die zweite Ausfahrt nehmen, blinkt man gar nicht und ordnet sich bei mehrspurigen Kreisverkehren mittig oder rechts ein

    • will man die dritte oder weitere Ausfahrten nehmen, blinkt man VOR dem Kreisverkehr rechts und lässt den Blinker bis zum Erreichen der gewünschten Ausfahrt an. Dann mit Linksblinken das Ausfahren signalisieren.

  • Wales kam auf unserer Tour eindeutig zu kurz. Wenn möglich hier mehr Zeit einplanen.

Die Etappen:

Tag 1:   

Fährüberfahrt und

203 km

Dover - Beachy Head - Brighton - Cocking

Tag 2:

Fährüberfahrten und

173 km

Cocking - Isle of Wight - Dorchester

Tag 3:

317 km

Dorchester - Dartmoor - Buckland - Plymouth - Truro - Land's End

Tag 4:

310 km

Land's End - Exmoor - Bridgwater

Tag 5:

387 km

Bridgwater - Newport - Gloucester - Bath - Device

Tag 6:

296 km

Device - Stonehendge - Dover

Besuchte Sehenswürdigkeiten entlang der Route:

 

☻☻☻Dover  

☻☻    Brighton Pear  

☻☻    Portsmouth  

☻☻    Isle of White   €€

☻☻☻Dartmoor National Park  

☻☻    Dartmoor Prison Museum    €

☻☻☻Buckland Abbey   €€€

☻☻    Plymouth  

☻☻    Truro  

☻☻☻St. Michael's Mount   €€€

☻☻☻Land's End  

        Tintagel Castle   €€€

☻☻☻Exmoor National Park  

☻☻    Newport  

☻☻    Bath  

☻☻☻Stonehenge   €€€

☻☻☻ Sehr empfehlenswert

☻☻      Kann man, muss man aber nicht

           Spart es euch

        umsonst / sehr günstig (ohne weitere Eintritte)

€€     normal

€€€   sehr teuer

Reisebericht

Downloaden Sie hier den Reisebericht als kostenloses Ebook

GPX

Downloaden Sie hier die GPX-Datein zur Tour als kostenlose Zip-Datei

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now